5. Ausstellung 3. März – 26. April 2018

„Natur trifft Mystik“

Ausstellungseröffnung am 3. März 15:00 Uhr auf Hof Scheer

Inspiriert durch ihre Geburtsstadt Dresden hat Uta Zeißler das
Handwerk für ein Leben mit Ideen und den Blick für das Besondere
gelernt. Erst die Arbeit im grafischen Gewerbe, dann
das Studium der Medienproduktion. Als freie Designerin arbeitet
sie in Bielefeld. Ihre Leidenschaft für die Holzbildhauerei
entwickelte sich über die Verbundenheit zur Natur, den innewohnenden
Eigenschaften des Holzes und der Freude am Tun.
Erste Skulpturen entstanden 2010

 

 

Form follows nature
Holz ist ihr Material und Uta Zeißler gelingt es, die diesem Werkstoff innewohnende Dynamik und Urwüchsigkeit fast ausschließlichmit Klüpfel und Beitel herauszuarbeiten. Sie nutzt Verwachsungen, Maserungen, Astlöcher oder Risse in den Werkstücken für ihre individuelle Formensprache. Dabei gelingt
ihr das Kunststück, einerseits die Kraft des Holzes in scheinbaren Figuren zu bändigen, andererseits diese Formen aber so offen zu halten, dass jeder Betrachter sie mit eigenen Assoziationen
auffüllen kann.

Die Künstlerin Margit Berg hat Kunst an der PH Münster studiert und das Fach in ihrem Beruf als Lehrerin unterrichtet.

Schon seit ihrer frühesten Kindheit hat sie Freude am Zeichnen, Malen und kreativem Gestalten. Bei ihren zum Teil fotorealistischen Arbeiten in Tusche, Aquarell-und Acrylfarben bevorzugt sie Motive aus dem Bereich der Tier-und Pflanzenwelt. Jedoch widmet sie sich ebenso der experimentellen Malerei, die von bewusstem Arbeiten und dem Zulassen von Zufällen gekennzeichnet ist.

Zwischenzeitlich hat Margit Berg auch Illustrationen für das von ihr verfasste norwegische Lehrbuch “God Tur” und für das Kinder-und Jugendbuch “Der letzte Burggraf von Stromberg” gefertigt.

In Hellinghausen auf dem Hof Scheer stellt sie u. a. 48 Aquarelle aus, deren Motive  für “Sarahkkas Veiviserkort” verwendet wurden. Dabei handelt es sich um samische Orakelkarten. Anlässlich der Präsentation des Kartensets wurden die Aquarelle bereits vor einem Jahr in Norwegen in Oslo ausgestellt. Das norwegische Fernsehen NRK berichtete über die neuen Karten und auf Grund ihrer positiven Resonanz werden sie dort gut verkauft.

Des weiteren stellt Margit Berg Aquarell- und Acrylmalereien mit Tiermotiven sowie abstrakte Bilder aus. Zur Ausführung ihrer Bildideen wählt sie Materialien von erdgeschichtlichem Ursprung: Pigmente, Sand, Glimmer, Marmormehl und  Fundstücke aus der Natur. In mehreren Schichten werden die erdigen Farben aufgetragen und erneut übermalt. Felsformationen, Steinbrüche und Hügellandschaften sind dabei eine unerschöpfliche Quelle zu ihren erdigen Bildern.

Zurück