Adelheid Groeiss

„Lebensschatten / Schattenleben / Still-Leben“ 

Bilder

Eröffnung am Sonntag, dem 20.06.2021, 15:00

Einführung: Dr. Eugen Drewermann, Paderborn

Musik: Prof. Tobias Stosiek, Wien, Violoncello

Adelheid Grobeiss wurde in Aachen geboren. Nach dem Studium  der Romanistik, Germanistik und Kunsterziehung für das Lehramt war sie im Schuldienst tätig. Heute lebt und arbeitet sie in Paderborn als freie Künstlerin.

Von 1987 bis heute waren ihre Arbeiten in zahlreichen Einzel- und Sammelausstellungen in Osnabrück, Wismar, auf Poel, in Köln, Detmold und Paderborn zu sehen.

Sie thematisiert in ihren Bildern zumeist Manifestationen eigener innerer Erfahrungen, Träume, Ängste, Phantasien; dennoch weist das Dargestellte auch immer über das Persönliche hinaus auf den Zustand der Welt und den zerbrechlichen Menschen in ihr.

Von Malerinnen und Malern des Expressionismus, des Surrealismus, des magischen Realismus, von einem Felix Nussbaum, einer Frieda Kahlo, von Marianne von Werefkin und Gabriele Münter wurde sie inspiriert und ermutigt, die Schwerpunkte in ihrer Malerei anders zu setzen: weg von der abstrakten Malerei, weg auch von anmutigen Landschaften, konventionellen Akten und Stillleben hin zu einer Malerei, die Angst, Einsamkeit, Verzweiflung thematisiert, kurz, die Empfindungen Form geben will. Sie versteht ihre Bilder als emotionale Kunst.